Deliktsfähigkeit

Kategorie: 
Vorschau: 

Die Deliktsfähigkeit regelt, wer aus unerlaubten Handlungen zivilrechtlich den Schaden zu tragen hat.

Deliktsunfähigkeit
• Alle Geschäftsunfähigen
     • keine Haftung für Schäden aus unerlaubter Handlung, evtl. Haftung des Aufsichtspflichtigen

Beschränkte Deliktsfähigkeit
• Minderjährige (zwischen dem 7. und 18. Lebensjahr)
     • Haftung nur, wenn Unrecht im Handeln erkannt wird, evtl. Haftung des Aufsichtspflichtigen
          • Sonderfall bei den 7-10-Jährigen im Straßenverkehr

Volle Deliktsfähigkeit
• Alle voll Geschäftsfähigen
     • volle Haftung

Eltern haften für ihre eigene unzulängliche Aufsichtsführung
• Denn Haftung für vermutetes Verschulden nach § 832 BGB, d. h. Verletzung der Aufsichtspflicht wird vermutet und der Aufsichtspflichtige
  kann/muss sich entlasten (also den Gegenbeweis führen).