Handelsstufen - Einschaltung - Ausschaltung

Vorschau: 

Die Ein- und Ausschaltung von Handelsstufen wird nicht nach der schematischen Reihenfolge eingehalten. Es gibt vielmehr eine ständige Diskussion darüber, ob eine Einschaltung oder eine Ausschaltung vorteilhafter ist. Dabei können sowohl objektiv feststellbare Vorteile (z. B. Kosten, Lieferbereitschaft, Liefergeschwindigkeit, Kundennähe, Produkt-oder Problemlösungskompetenz) eine Rolle spielen, als auch mehr emotionale, wie die "Schnäppchenjagd" oder eine gemeinschaftliche Einkaufsfahrt.

Vor- und Nachteile
• Eine eigene Absatzorganisation des Herstellers, die sich direkt an den Einzelhandel wendet, ist im Allgemeinen viel aufwendiger und viel
  schwerfälliger als die Einschaltung des Großhandels oder der Handelsvermittlung.
• Die Logistik des Großhandels, die sehr verzweigt regional arbeiten kann, ist insbesondere bei kleineren Liefermengen dem Direktvertrieb des
  Herstellers überlegen.
• Der Direktverkauf durch den Hersteller an den Letztverbrauchern ist im Allgemeinen durch den Aufwand an Zeit und Geld für die Wege
  uninteressant.
• Die Warenhauskonzerne haben eigene logistische Systeme aufgebaut, wie etwa die Quelle GmbH mit seinem Zentrallager in Leipzig. Gleichzeitig
  aber kehrt man für einige Teile des Sortiments zum Großhandel zurück, weil dieser letztlich günstiger ist, z. B. bei Warengruppen mit großer
  Artikelvielfalt, starken regionalen Eigenheiten usw..

Vorteile durch Einschaltung des Großhandels
Vorteile für den Hersteller
     • Entlastung der Absatzorganisation
          • Der Großhandel fasst die Vielzahl der kleinen Aufträge zusammen und gibt von sich aus entsprechend größere Aufträge an die
            Herstellerfirmen weiter.
     • Minderung von Beschäftigungsschwankungen
          • Da der Großhandel langfristig plant und meistens mehrere Monate im Voraus bestellt, kann das Fertigungsunternehmen ebenfalls
            auf lange Sicht disponieren.
     • Verringerung des Lagerrisikos
          • Da die vom Großhandel bestellten Waren meistens sofort nach Fertigstellung ausgeliefert werden können, wird das Lagerrisiko beim
            Hersteller verringert.
Vorteile für den Einzelhandel
     • Angebot eines breiten Sortiments
          • Genauso wie für den Hersteller an die Stelle vieler kleiner Einzelhandelsunternehmen relativ wenige Großhandelsunternehmen als
            Abnehmer treten, nimmt der Großhandel dem
     • Sicherung kurzfristiger Belieferung
          • Durch kurzfristiges Bestellen und Eindecken mit relativ kleinen Mengen spart der Einzelhandel Lagerhaltung und verringert sein Lagerrisiko.
            Es können auch kleine Mengen nachbestellt werden.
     • Kredithilfen
          • Langjährige Geschäftsverbindungen ermöglichen es dem Großhandel, die Kreditwürdigkeit eines Einzelhandelsunternehmens zu beurteilen
            und entsprechende Kredithilfen zu gewähren.
     • Serviceangebote des Großhandels
          • Durchführung von Schulungen durch den Großhandel und zwar nicht nur für das Verkaufspersonal der Einzelhändler, sondern auch für
            den Einzelhändler selbst. Weitere Serviceangebote des Großhandels sind Betriebsberatung, Marktforschung und gemeinschaftliche Werbung.

Vorteile durch Einschaltung des Einzelhandels
Vorteile für den Hersteller
     • Markteinführung und Pflege des Marktanteils
          • Der Einzelhandel führt die Bedarfsermittlung vor Ort durch, verfolgt die Bedarfs-und Nachfragetrends insbesondere auch hinsichtlich
            der regionalen Besonderheiten, kann Markttendenzen vor Ort rechtzeitig erkennen, stellt für die Einführung eines neuen Herstellers oder
            Produkts seinen guten Namen bei der Kundschaft zur Verfügung und schafft Marktbekanntheit für Produkte und Produktlinien.
     • Verkauf
          • Der Einzelhandel pflegt die verkaufswirksame Präsentation der Ware, errichtet erlebniswirksame Verkaufsarenen, bietet fachkompetente
            Berater und hält eine leistungsfähige Verkaufsorganisation in Kundennähe bereit, so dass der Hersteller auf einen tief gegliederten,
            personal-und kostenintensiven Direktvertrieb an den Kunden verzichten kann.
     • Absatz und Lagerung
          • Der Einzelhandel schafft für den Hersteller Produktionssicherheit durch frühzeitige Orders, übernimmt das Absatzrisiko in einer Zeit,
            in der Nachfragetrends kaum oder nur schwer bestimmbar sind, ermöglicht den Hersteller eine ausliefergerechte Produktion, minimiert
            dadurch dessen Lagerrisiko und schafft flächendeckende Absatzmärkte.
Vorteile für den Verbraucher
     • Sortiment
          • Der Einzelhandel stellt für den Kunden ein Sortiment zusammen, das sich nicht auf die Produktlinie eines Herstellers beschränkt, das
            auch ein großes Maß an Auswahlmöglichkeiten und Bedarfsalternativen bietet, er bietet ergänzende Artikel und technische Zusatzleistungen.
     • Verkauf, Kundenberatung
          • Der Einzelhandel hat größere Kundennähe, denn er ist selbst Teil des Absatzgebietes und kennt viel Kunden persönlich, biete
            Fachinformationen und markenunabhängige Kundenberatung, Abnahme von kleineren Mengen möglich.
     • Standort
          • Der Einzelhandel bietet Zeiteinsparung durch Nähe und Auswahl, schnellen Service vor Ort und betreibt regionale Preisanpassung.